Kriterien

Zentraler Anspruch des LEATHER STANDARDS by OEKO-TEX® ist die Entwicklung von Prüfkriterien, Grenzwerten und Testmethoden auf wissenschaftlicher Basis. Auf Grundlage seines umfangreichen und strengen Maßnahmenkatalogs für Schadstoffe mit mehreren hundert reglementierten Einzelsubstanzen berücksichtigt der LEATHER STANDARD by OEKO-TEX®:

  • Wichtige gesetzliche Reglementierungen wie verbotene Azo-Farbmittel, Chrom(VI), Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium, Nickellässigkeit, PFOS etc.
  • Zahlreiche gesundheitsbedenkliche Chemikalien, auch wenn sie noch nicht gesetzlich reglementiert sind.
  • Anforderungen der Anhänge XVII und XIV der Europäischen Chemikalienverordnung REACh sowie der ECHA SVHC-Kandidatenliste, soweit sie nach Einschätzung von Expertengruppen der OEKO-TEX® Gemeinschaft relevant für Ledermaterialien und Lederartikel/-produkte sind. Als relevant eingestufte Diskussionen und Entwicklungen werden bei Updates der LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® Anforderungen so bald und so effektiv wie möglich berücksichtigt.
  • Forderungen des US-amerikanischen Consumer Product Safety Improvement Acts (CPSIA) zu Blei.
  • Zahlreiche auch umweltrelevante Substanzklassen.

Der LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® trägt damit aus Verbrauchersicht zu einer hohen und effektiven Produktsicherheit bei. Prüfkriterien und Grenzwerte gehen dabei vielfach deutlich über national und international geltende Vorgaben hinaus.

Labortests und Produktklassen

Die LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen richten sich grundsätzlich nach dem jeweiligen Verwendungszweck der Ledermaterialien bzw. Lederartikel/-produkte. Je intensiver der Hautkontakt eines Produkts und je empfindlicher die Haut, desto strengere humanökologische Anforderungen müssen eingehalten werden.

Entsprechend werden vier Produktklassen unterschieden:

  • Produktklasse I:
    Produkte für Babys und Kleinkinder bis zu 3 Jahren (Lederbekleidung, Lederhandschuhe, Schaffell-Krabbeldecken, Pelze etc.)
  • Produktklasse II:
    Hautnah verwendete Produkte (Lederhosen/-jacken, Lederunterwäsche etc.)
  • Produktklasse III:
    Hautfern verwendete Produkte (gefütterte Lederjacken/-mäntel, Ledertaschen, Ledergürtel etc.)
  • Produktklasse IV:
    Ausstattungsmaterialien (Polstermöbelbezüge etc.)