Grundelemente

Zur Umsetzung der Ziele eines verlässlichen Produktlabels für Verbraucher sowie eines einheitlichen Sicherheitsmaßstabs zur Schadstoffbewertung für Textil- und Bekleidungshersteller sieht das OEKO-TEX® System folgende Bausteine vor:

  • weltweit einheitliche und wissenschaftlich begründete (textil- und humanökologisch relevante) Prüfkriterien
  • jährliche Neubewertung und Weiterentwicklung der festgelegten Grenzwerte und Kriterien
  • Prüfung und Zertifizierung der Textilprodukte durch unabhängige Prüfinstitute mit entsprechender Fachkompetenz
  • Prüfung von textilen Roh-, Zwischen- und Endprodukten auf allen Stufen der Verarbeitungen (Baukastenprinzip)
  • Nutzung von OEKO-TEX® zertifizierten Ausgangsmaterialien führt zu synergistischen Effekten bei der Überprüfung, u. a. einer Reduzierung der Prüfkosten
  • Produktkonformität durch betriebliches Qualitätsmanagement in den Unternehmen
  • Firmen-Audits zur Sicherstellung eines optimalen Zertifizierungsablaufs und gezielten Unterstützung der betrieblichen Qualitätssicherung
  • Produktüberwachung durch regelmäßige Kontrollprüfungen im Markt und Betriebsbegehungen durch unabhängige Auditoren der OEKO-TEX® Gemeinschaft